Herzlich Willkommen

Schön, dass Sie sich für meinen Web-Auftritt interessieren. Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Nachrichten zu meiner Kommunikationsberatung.

Change-Kommunikation für Familienunternehmen

Dichtungstechnik Wallstabe & Schneider macht sich fit für die Zukunft

Niederwinkling, 21. Februar 2019

Das inhabergeführte Familienunternehmen Dichtungstechnik Wallstabe & Schneider GmbH & Co.KG ist seit fast 60 jahren national wie international sehr erfolgreich in der Entwicklung und Produktion hochwertiger Elastomerdichtungen im Automobilbereich. Gerade in den letzen Jahren ist das Unternehmen teilweise zweistellig gewachsen und beschäftigt mittlerweile weltweit rund 900 Mitarbeiter an Standorten in Deutschland, Indien und Mexiko. Wallstabe & Schneider steht vor Herausforderungen aber auch vor großen Chancen: Elektromobilität aber auch die Brennstoffzelle sind Themen, mit denen sich das Unternehmen heute schon stark auseinandersetzt. Viele der bisherigen Dichtstellen werden im E-Motor wegfallen, diesen Absatzausfall gilt es zu kompensieren. Hybridfahrzeuge, bei denen noch mehr Dichtungen als beim herkömmlichen Verbrennungsmotor zum Einsatz kommen, Anwendungen außerhalb des klassischen Antriebsstrangs oder der Trend zum autonomen Fahren bieten andererseits neue Absatzmöglichkeiten für das Unternehmen. Diese Chancen und die dahinterliegende Strategie gilt es gegenüber den Mitarbeitern aber auch externen Zielgruppen verständlich zu kommunizieren. Kai Peters, Geschäftsführer des Unternehmens, sagt: "Wir freuen uns, mit Herrn Vogel einen Kommunikationsprofi mit jahrzehntelanger Erfahrung im Bereich der Change-Kommunikation gewonnen zu haben, der uns hilft die Veränderungen bei Wallstabe und Schneider nach innen wie nach außen professionell zu kommunizieren."

...mehr lesen

Mehr Infos zu Wallstabe & Schneider finden Sie hier.

"Wutbürger-Seminar" bei der IK Heidelberg zum Thema Infrastrukturkommunikation

Heidelberg, 12. Februar 2019

Die Initiative Kommunikation in Heidelberg, eines der führenden deutschen Kompetenzzentren für PR und Management, bietet schon seit einigen Jahren regelmäßig Seminare von mir zum Thema Infrastrukturkommunikation an. Ziel des Seminars ist es Verständnis für die Besonderheiten der Kommunikation von technischen Großprojekten zu entwickeln und anhand von konkreten Fallbeispielen - auch aus dem Teilnehmerkreis - nachhaltige Kommunikationskonzepte zu erarbeiten. Das nächste Seminar ist für den 28. März 2019 in Heidelberg terminiert. Anmeldungen sind noch möglich.

Eine Teilnehmerin eines der letzten Seminars bei der IK Heidelberg fasst in Ihrem schriftlichen Feedback ihre Eindrücke folgendermaßen zusammen: "Ein sehr angenehmes und hochwertiges Seminar, das ich jederzeit weiterempfehlen würde." Die vollständige Beurteilung der Teilnehmer finden Sie hier.

...mehr lesen

Mehr Infos zur Initiative Kommunikation in Heidelberg unter: www.ik-heidelberg.de

Krisen-Kommunikation bei Energieprojekten

Kritische Aspekte nicht verschweigen: Kommunikation mit Betroffenen von Großprojekten

Berlin, 08. Februar 2019

Infrastrukturprojekte polarisieren. Gerade wenn es um Großprojekte auch aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien geht, formen sich inzwischen oft Bürgerinitiativen und Protestgruppen, mit denen sich die umsetzenden Unternehmen und Kommunen auseinandersetzen müssen. Doch wie sieht ein korrekter Umgang mit dem „Wutbürger“ aus? Was tun, wenn die Fronten verhärtet sind? Und kann man solche Konflikte von vornherein durch gute Krisenkommunikation vermeiden?

In einem Blogbeitrag für meine Kooperationspartner von Ahnen&Enkel gehe ich im Detail auf diese Aspekte ein. Hier geht es zum vollständigen Beitrag.

...mehr lesen

Mehr zu meiner Partnerschaft mit Ahnen&Enkel finden Sie hier.

Seminare Reputations- und Krisenmanagement für die DAPR

Düsseldorf, 11. Januar 2019

Seit mehreren Jahren arbeite ich bereits als Lehrbeauftragter für die Deutsche Akademie für Public Relations (DAPR). Die DAPR zählt zu den renommiertesten Aus- und Weiterbildungsinstituten in der deutschen Kommunikationsbranche.

Meine zweitägige Lehrveranstaltung diese Woche haben die Titel "Reputationsmanagement nach krisenhaften Ereignissen" und "Implementierung eines Krisenmanagements in Unternehmen". Anhand praktischer Fallbeispiele vermittele ich den Teilnehmern, welche Strategien und Maßnahmen Unternehmen und Verbände anwenden können, um Krisen professionell zu bewältigen und nach Möglichkeit einen nachhaltigen Reputationsaufbau zu erzielen. Am zweiten Tag haben wir uns mit dem Aufbau eines strategischen Krisen- und Issuemanagements in Unternehmen beschäftigt.

Meine Kerngedanken zum Thema Krisen-PR habe ich außerdem in einem Interview mit der DAPR zusammengefasst. Das Interview finden Sie hier.

...mehr lesen

Gegründet wurde die DAPR im Jahr 1991 von den zwei wichtigsten Branchenverbänden – der Deutschen Public Relations-Gesellschaft e.V. (DPRG) und der Gesellschaft Public Relations Agenturen e.V. (GPRA). Erklärter Gründungsanspruch war, als Akademie für die Kommunikationsbranche bedarfsgerechte Aus- und Weiterbildung auf höchstem Niveau zu bieten und Standards zu setzen. Diesem Auftrag fühlt sich die DAPR bis heute verpflichtet. Mehr Infos zur DAPR finden Sie unter www.dapr.de

Fakten und Finten zum Thema Krisenkommunikation

Interview mit der Deutschen Akademie für Public Relations (dapr)

Düsseldorf, 06. Dezember 2018

Die Deutsche Akademie für Public Relations (dapr), für die ich schon seit einigen Jahren als Referent tätig bin, bietet im nächsten Jahr eine Intensivausbildung zum Thema Interne Kommunikation und Change an. Im Rahmen dieser Ausbildung referiere ich zu dem Thema Krisenkommunikation in der Internen Kommunikation. Meine Gedanken zu diesem Thema habe ich in einem Interview zusammengefasst, das heute veröffentlicht worden ist.

...mehr lesen

Mehr Infos zu dieser Intensivausbildung unter: https://www.dapr.de/interne-kommunikation-und-change/#

Schwierige Kommunikationssituationen meistern

Trainings für Führungskräfte des Chemiekonzerns Clariant SE

Ahrensburg, 20. November 2018

Führungskräfte von Chemieunternehmen stehen häufig vor besonderen Herausforderung in der Kommunikation mit externen Zielgruppen. Produkte und Dienstleistungen der Chemie sind erklärungsbedürftig und das generelle Image von Chemieunternehmen wird von vielen als kritisch angesehen. Die Kommunikationsberatung von Marc Cyrus Vogel unterstützt Clariant schon seit mehreren Jahren bei der Schulung seiner Führungskräfte im Umgang mit herausfordernden Kommunikatinssituationen durch gezielte Medien- und Kommunikationstrainings. Ulrich Nies, Leiter Communication Services EMEA bei Clariant, sagt: "Wir freuen uns, dass wir mit Herrn Vogel einen Kommunikationsprofi mit jahrzehntelanger Erfahrung im Bereich Unternehmenskommunikation gewinnen konnten, der zudem die Chemiebranche und ihre besonderen kommunikativen Herausforderungen ausgezeichnet kennt."

...mehr lesen

Clariant ist ein international führendes Unternehmen der Spezialchemie mit über 18.000 Mitarbeitern, die im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 6,4 Mrd. CHF erzielten. Mehr Infos zu Clariant unter: www.clariant.de

Kommunikationstrainings für Fachexperten und Pressesprecher

Neptune Energy Deutschland GmbH setzt auf Dialog

Lingen, 16. November 2018

Die Neptune Energy Deutschland GmbH mit Hauptsitz in Lingen ist eines der führenden deutschen Unternehmen bei der Förderung von inländischem Öl und Gas und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur deutschen Energieversorgung. Technische Großprojekte dieser Art sind aber immer auch erklärungsbedürftig, da Anwohner und andere lokale Interessengruppen im Einzelnen nachfragen, wie eine solche Förderung im Detail abläuft und ob mögliche Risiken damit verbunden sind. Für die Fachleute und Mitarbeiter der Öffentlichkeitsarbeit von Neptune Energy stellt die Kommunikation vor allem mit Nicht-Experten eine besondere Herausforderung dar, gilt es doch komplexe technische Abläufe so plausibel zu erklären, dass möglichst alle Fragen der Öffentlichkeit verständlich beantwortet werden können.

Die Unternehmenskommunikation hat sich deshalb entschieden, Marc Cyrus Vogel als Kommunikationstrainer für ihre Experten und ihre Pressesprecher zu engagieren. Dr. Stefan Brieske, der die Unternehmenskommunikation des Unternehmens leitet, meint dazu: "Eine transparente und frühe Information der Öffentlichkeit ist uns wichtig. Herr Vogel kann sich - auch aufgrund seiner umfangreichen Erfahrung in der Energiebranche und seiner langjährigen Tätigkeit bei einem deutschen E&P-Unternehmen - sehr gut in unsere spezifischen Kommunikationsanforderungen eindenken. Die Teilnehmer seiner Seminare fühlen sich jetzt deutlich sicherer im Umgang mit Nicht-Experten oder anspruchsvollen Kommunikationssituationen."

...mehr lesen

Weitere Infos zu Neptune Energy finden Sie hier.

Gascade setzt auf Dialog

Kassel, 06. November 2018

Die GASCADE Gastransport GmbH betreibt ein Fernleitungsnetz mit einer Länge von 2.400 Kilometern. Zusammen mit Partnerunternehmen bildet sie eine Unternehmensgruppe mit einem Gesamtnetz von mehr als 3.300 Kilometern und leistet so einen wichtigen Beitrag zur deutschen und europäischen Energieversorgung. Technische Großprojekte dieser Art sind aber immer auch erklärungsbedürftig, da Anwohner und andere lokale Interessengruppen im Einzelnen nachfragen, wie der Bau und Betrieb dieses Pipeline-Systems im Detail abläuft und ob mögliche Risiken damit verbunden sind. Für die Pressesprecher und Experten der GASCADE stellt die Kommunikation vor allem mit Nicht-Fachleuten eine besondere Herausforderung dar, gilt es doch komplexe technische Abläufe so plausibel zu erklären, dass möglichst alle Fragen der Öffentlichkeit verständlich beantwortet werden können.

Die Unternehmenskommunikation von GASCADE hat sich deshalb entschieden, Marc Cyrus Vogel als Kommunikationstrainer für ihre Experten und ihre Pressesprecher zu engagieren. Tatjana Bernert, Pressesprecherin des Fernleitungsnetzbetreibers: "Eine transparente und frühe Information der Öffentlichkeit ist uns wichtig. Herr Vogel kann sich – auch aufgrund seiner umfangreichen Erfahrung in der Energiebranche und seiner langjährigen Tätigkeit bei einem deutschen E&P-Unternehmen – sehr gut in unsere spezifischen Kommunikationsanforderungen reindenken. Die Teilnehmer seiner Seminare fühlen sich jetzt deutlich sicherer im Umgang mit Nicht-Experten oder anspruchsvollen Kommunikationssituationen."

...mehr lesen

Die Gascade Gastransport GmbH beschäftigt mehr als 400 Mitarbeiter und betreibt ein Fernleitungsnetz mit einer Länge von 2.400 Kilometern. Zusammen mit den Partnerunternehmen OPAL Gastransport und NEL Gastransport bildet sie eine Unternehmensgruppe mit einem Gesamtnetz von mehr als 3.300 Kilometern. Dieses Netz kann bis zu 13 Millionen Kubikmeter Erdgas pro Stunde transportieren. Mehr Infos unter: http://www.gascade.de

Intensivausbildung Interne Kommunikation und Change

Düsseldorf, 01. Oktober 2018

Die Deutsche Akademie für Public Relations (DAPR), für die ich schon seit einigen Jahren als Referent tätig bin, bietet im nächsten Jahr eine Intensivausbildung zum Thema Interne Kommunikation und Change an. Im Rahmen dieser Ausbildung referiere ich zu dem Thema Krisenkommunikation in der Internen Kommunikation und freue mich auf einen spannenden Austausch mit den Teilnehmern.

Mehr Infos zu dieser Intensivausbildung unter: https://www.dapr.de/interne-kommunikation-und-change/#

...mehr lesen

Gegründet wurde die DAPR im Jahr 1991 von den zwei wichtigsten Branchenverbänden – der Deutschen Public Relations-Gesellschaft e.V. (DPRG) und der Gesellschaft Public Relations Agenturen e.V. (GPRA). Erklärter Gründungsanspruch war, als Akademie für die Kommunikationsbranche bedarfsgerechte Aus- und Weiterbildung auf höchstem Niveau zu bieten und Standards zu setzen. Diesem Auftrag fühlt sich die DAPR bis heute verpflichtet. Mehr Infos zur DAPR finden Sie unter www.dapr.de

Unternehmenskommunikation der CURRENTA macht sich fit für die Zukunft

Leverkusen, 05. September 2018

Die Leitung der Unternehmenskommunikation des Chemieparkbetreibers CURRENTA hat die Marc Cyrus Vogel Kommunikationsberatung damit beauftragt, eine neue Struktur für den Bereich Unternehmenskommunikation (UK) zu entwickeln, die sicherstellen soll, dass UK auch zukünftig eine qualitativ hochwertige Arbeit leisten kann. Jürgen Gemke, Leiter der Unternehmenskommunikation, beurteilt die Ergebnisse des Beratungsprojekts folgendermaßen: "Ich bin sehr froh, dass wir mit Herrn und Frau Vogel ein Beraterteam gewinnen konnten, das nicht nur über jahrzehntelange Erfahrungen in der Führung und Steuerung von Kommunikationsabteilungen verfügt, sondern auch durch einen systemischen Ansatz hinsichtlich der Organisationsentwicklung zu ganzheitlichen Lösungen gekommen ist. Herr und Frau Vogel haben wesentlich dazu beigetragen, die entscheidenden, zukünftigen Anforderungen an unsere Kommunikation herauszuarbeiten und daraus abgeleitet mit uns gemeinsam ein stimmiges Gesamtkonzept für die organisatorische Aufstellung und die inhaltliche Ausrichtung von UK zu entwickeln."

Marc Cyrus und Uta-Barbara Vogel beraten Currenta auch bei der konkreten Umsetzung und weiteren Ausgestaltung dieses Change-Programms. Hinzu kommen Kommunikations- und Medientrainings für Fachexperten und Mitarbeiter der Pressestelle sowie das Coaching von Führungskräften.

...mehr lesen

Die Currenta GmbH & Co. OHG ist Manager und Betreiber der drei Chempark-Standorte Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen. Das Join Venture der BAYER AG und der LANXESS AG bietet den 70 angesiedelten Chempark-Partnern auf rund elf Quadratkilometern mehr als 1.000 chemienahe Dienstleistungen an. Dazu zählen unter anderem Energieversorgung, Umweltdienstleistungen, Sicherheit, Infrastruktur, Analytik, Ausbildung, Logistik und Instandhaltung. Teile dieser Leistungen werden von den rund 5.300 Mitarbeitern der Currenta und der beiden Tochtergesellschaften Chemion und Tectrion auch für externe Kunden erbracht.

Mehr Infos unter: www.currenta.de

Ältere News finden Sie im Archiv.

...mehr lesen

Ältere Neuigkeiten zu meiner Kommunikationsberatung finden Sie in der Kategorie Archiv.

nach oben

Marc Cyrus Vogel
info@marc-cyrus-vogel.de

Höhenstraße 19
61137 Schöneck

Telefon +49 6187 9 07 32 00
Mobil +49 175 5 84 92 97